FANDOM


Kyoko Sakura
Kyouko character art-1-
Name Kyoko Sakura (佐倉 杏子 Sakura Kyoko)
Geschlecht Weiblich
Alter 15 (geschätzt)
Haarfarbe Dunkelrot
Augenfarbe Dunkelrot
Größe ca. 1,58 m
Waffe Speer
Synchronsprecherin Ai Nonaka (JP)

Ilona Otto (DE)

„Lebensmittel wirft man nicht einfach so weg. Dafür bringe ich dich um.“


Kyoko Sakura ist eins der Magical Girls aus Puella Magi Madoka Magica, dem ersten Teil der Puella-Magi-Serie. Sie begegnet den Mädchen Madoka Kaname und Sayaka Miki das erste Mal in der fünften Folge. Allerdings hatte sie am Ende der vierten Folge auch einen kurzen Auftritt.

Im Spin-Off-Manga Puella Magi Madoka Magica: Different Story ist sie mit dem Magical Girl Mami Tomoe die Hauptprotagonistin.

AussehenBearbeiten

Kyoko ist ein Mädchen mit sehr langen, dunkelroten Haaren, welche immer zu einem unordentlichen Pferdeschwanz gebunden sind. Dieser ist mit einer schwarzen Schleife fixiert. Wie ihre Haare sind auch ihre Augen dunkelrot, und sie hat im Gegensatz zu den anderen Magical Girls scharfe Eckzähne.

Sie ist auch das einzige Mädchen, das keine Schuluniform trägt. Ihre Alltagsklamotten bestehen aus einem bauchfreien, schwarzen T-Shirt. Darüber trägt sie eine türkisfarbene Kapuzenjacke, welche sie geschlossen hat, dazu blaue Jeansshorts und dunkelbraune Stiefel. Anders als die anderen Mädchen trägt sie auch keine Kniestrümpfe.

Ihr Outfit als Magical Girl besteht aus einem dunkelroten Kleid mit weißen und schwarzen Verzierungen. Es ist vorne bis zu ihrer Taille geschnitten, sodass man eine Art kurzen Unterrock und ein schwarzes Oberteil erkennen kann. In Kombination dazu trägt sie graue Armstulpen, welche am Ende schwarz sind. Unter ihrem Kleid hat sie schwarze Kniestrümpfe an, und als Schuhe trägt sie rote, kniehohe Stiefel mit kleinen Absätzen. Kyokos Soul Gem hat eine ovale Form und ist ebenfalls rot. Als Waffe verwendet sie einen mehrfach teilbaren Speer, den sie nach Belieben verlängern oder verbiegen kann.

PersönlichkeitBearbeiten

Kyoko ist ein erfahrenes Magical Girl, welches nach dem Tod von Mami Tomoe deren Revier übernimmt. Sie hat einen sehr selbstbewussten und aggressiven Charakter, und man sieht sie meistens mit irgendetwas Essbarem.

Kyoko ist scheinbar auch selbstsüchtig, weil sie nicht kämpft, um die Menschen zu beschützen, sondern um Grief Seeds für sich zu gewinnen. Das ist auch der Grund, weshalb sie mit dem Magical Girl Sayaka Miki verfeindet ist. Als sich die beiden allerdings besser kennenlernen, freunden sie sich langsam an.

Letzten Endes verwandelt sich Sayaka in ihre Hexenform Oktavia von Seckendorff. Kyoko und Madoka versuchen sie zurückzuverwandeln, scheitern dabei aber vergeblich. Erstere beschließt, sich selbst und Sayaka mitsamt ihrer Hexenform zu töten, damit diese bei ihrem Tod nicht alleine ist.

Als Göttin der Hoffnung verhindert Madoka am Ende, dass Kyoko stirbt und alle anderen Magical Girls zu Hexen werden. Dadurch werden sie, Mami und Homura zu Verbündeten.

GeschichteBearbeiten

Kyoko in Puella Magi Kazumi MagicaBearbeiten

Im sechzehnten Kapitel des Mangas hatte Kyoko einen kurzen Auftritt. Sie wurde in Michirus Tagebuch erwähnt, indem diese beschreibt, wie sie auf Yuuri Asuka traf. Zu dem Zeitpunkt kämpfte diese gegen sie.

Kyoko in Puella Magi Oriko MagicaBearbeiten

„Nun ja, anders als im Manga sind Liebe und Mut hier eher Mangelware. Und es gibt kein Happy End. Deine Familie ist tot und wird auch nicht mehr lebendig.“


  • Im ersten Kapitel nimmt sie das junge Waisenmädchen Yuma bei sich auf. Deren Eltern werden von einer Hexe getötet, welche kurz danach von Kyoko getötet wird. Da Yuma nicht weiß, wo sie noch hingehen soll, bricht sie mit dem Magical Girl in Badehäuser und Hotels ein. In der Zwischenzeit versucht Kyoko ihr ihre eigenen Sitten einzuflößen - unter anderem die, niemals Essen zu verschwenden. Die beiden gehen jetzt gemeinsam auf Patrouille, und Kyoko erfährt mehr über Yumas schreckliche Vergangenheit, wodurch beide sich noch näher kommen. In dem Moment taucht Kyubey auf und berichtet von den Morden an Magical Girls. Er versucht einen Pakt mit ihr zu schließen, doch Kyoko hält ihn auf und sagt ihr, sie solle niemals zu einem Magical Girl werden.
  • Im zweiten Kapitel wird diese von ihr im Hotelzimmer gelassen, damit sie alleine gegen eine Hexe kämpfen kann. Als ihre Arme und Beine von der Hexe abgerissen werden, stirbt sie beinahe daran. Doch Yuma, welche erst gerade eben einen Pakt mit Kyubey geschlossen hat, verwendet ihre neuen Heilfähigkeiten an ihr, um sie zu retten. Kyoko ist verärgert darüber, dass die Waise ihre Warnungen ignoriert hat, aber diese fängt an zu weinen, weil sie Angst hat, sie sei nutzlos und von einem Magical Girl namens Oriko dazu überredet wurde. Sie verspricht Yuma daraufhin, dass sie Oriko dafür bezahlen lässt, was sie getan hat.
  • Im dritten Kapitel taucht Kyoko nur einmal auf. Es wird gezeigt, wie sie mit Mami über die letzten Morde an Magical Girls redet. Diese sucht nach einer Kämpferin, welche das „schwarze Magical Girl“ sein soll, aber Kyoko weiß genauso wenig wie sie. Im nächsten Moment taucht Yuma auf und lässt Mamis Rock hochschnellen, um zum einen ihre Freundin zu verteidigen, und zum anderen, weil sie denkt, dass sie diese ärgern wolle. Kyoko sagt ihr zwar, dass sie sich in Mami irrt, dankt ihr aber trotzdem für ihren Versuch. Sie fragt sie nach Oriko, aber sie weiß nichts darüber.
  • Im sechsten Kapitel kämpfen Kyoko, Yuma und Mami gemeinsam gegen Kirika. Mithilfe der letzten genannten Magical Girls verbünden sie sich und schaffen es dadurch, die Hexe zu besiegen.
  • Im siebten Kapitel wird Oriko getötet. Es scheint dann so, als ob alle in Sicherheit wären, aber ihr letzter Angriff tötet Madoka. Kyoko fragt Yuma, ob sie sie heilen kann. Aber da es bereits zu spät ist, startet Homura die Timeline neu.

Kyoko in Puella Magi Madoka Magica: Different StoryBearbeiten

  • Kyokos Illusionsfähigkeiten erholen sich im dritten Band ein wenig. Das wird dadurch bewiesen, dass sie Mami davon abhält, Selbstmord zu begehen.
  • Kyoko kann nicht nur mehrere Abbilder von sich erschaffen, sondern auch andere Illusionen erschaffen. Ableiten kann man das davon, dass sie Mami in dem Glauben lässt, ihr Soul Gem sei gereinigt. Das dient dazu, diese davon abzuhalten, sich in Candeloro - ihre Hexengestalt - zu verwandeln.
  • Am Ende wird Kyoko von einer Hexe besiegt und stirbt. Davor bekommt sie allerdings einen Soul Gem von Oktavia, damit sie Mamis Soul Gem reinigen kann.
  • Sie und Madoka werden zu Freundinnen.

Kyoko in Puella Magi Madoka Magica PortableBearbeiten

  • Kyokos Rosso Fantasma (ihre Illusionsfähigkeit) kehrt zurück.
    • Hier wird diese mehrere Male für die Betäubung ihrer Gegner verwendet, damit sie sie eigenhändig attackieren kann.
  • Kyoko ist die einzige Person, die Sayaka davon abhalten kann, sich in eine Hexe zu verwandeln.
  • In einem Flashback des Spiels ist ihre Familie zu sehen.
  • Es wird nebenbei auch ihre Hexenform offenbart - Ophelia.
  • In Homuras Route kann Homura sich entscheiden, ob sie entweder Madoka, Mami oder Kyoko auf die Suche nach Sayaka mitnimmt. Wenn sie sich für Kyoko entscheidet, wird sie gerettet.

TriviaBearbeiten

„Du weißt doch, was eine Nahrungskette ist? Sicher hast du das in der Schule gelernt. Die Schwachen werden von den Hexen gefressen, und diese Hexen fressen dann wir. Dieses Gesetz verstehst doch selbst du - der Stärkere frisst den Schwächeren.“


  • Einige Fans verwenden auch die Schreibweise Kyouko für ihren Namen. Das liegt daran, dass das erste enthaltene „o“ ein langer Vokal ist, welcher im Japanischen mit „ou“ (おう) geschrieben wird. Im korrekten Hepburn-System wird dieser Vokal durch einen oberen Querbalken angegeben (Kyōko), welcher allerdings oft ausgelassen wird. Schreibt man den Namen wie die Fans, hat sie denselben Vornamen wie der Charakter Kyouko Kasodani aus der Spielereihe Touhou Project.
  • Bevor ihr Name preisgegeben wurde, wurde sie von den westlichen Fans Condom-chan genannt, weil sie im Opening ein Eis am Stiel isst, welches eine leicht zweideutig erscheinende Wirkung hatte. Von den japanischen Fans wird sie Anko genannt, weil ihr Name fehlinterpretiert wurde, als er das erste Mal in einem Magazin aufgetaucht ist.
  • Das erste Schriftzeichen in ihrem Nachnamen (佐) heißt „helfen“, während das zweite (倉) „Lagerhaus“ bedeutet.
  • Ihr Nachname kann auch als Vorname benutzt werden.
  • Ihr Nachname kann auch „Kirschblüte“ (桜) bedeuten. Dieser ist auch der Vorname der Protagonistin aus dem Anime Card Captor Sakura.
  • Ihr Vorname (杏子) bedeutet „Aprikosenbaum“.
  • Das erste Schriftzeichen ihres Namens (杏) ist der angedeutete Vorname des Charakters Kafuka Fūra aus dem Anime Sayonara, Zetsubō Sensei. Beide werden ebenfalls von Ai Nonaka synchronisiert.
  • Kyokos Name ist der einzige, der im Japanischen mit einem bestimmten Kanji geschrieben ist.
  • Aoi Yūki (Madokas Synchronsprecherin) sagte in einem Interview, sie sei in das Magical Girl verliebt.
    • Scheinbar sind es auch Chiwa Saitō (Homuras Synchronsprecherin) und Ryōko Shintani (Hitomis Synchronsprecherin).
    • Eri Kitamura (Sayakas Synchronsprecherin) ist der Seme, während Kyoko der Uke ist.
    • Auf der Drama CD 3: Farewell Story wird erwähnt, dass sie, bevor sie Mami kennenlernt, bereits seit einem Jahr ein Magical Girl gewesen ist. Da sich die Ereignisse auf der CD ein Jahr vor dem Anime abspielen, wird angenommen, dass Kyoko seit mindestens zwei Jahren gegen Hexen kämpft. Das macht sie mit Mami zu einer sehr erfahrenen Kämpferin.
  • Ihre eigentliche Magie heißt Rosso Fantasma (rotes Phantom), aber aus persönlichen Gründen verfügt sie während des Animes nicht mehr über ihre Illusionsfähigkeiten.
    • Offensichtlich findet sie diesen Namen peinlich.
    • Im neunzehnten Kapitel von Puella Magi Kazumi Magica benutzt das Magical Girl Umika Misaki ihre eigene Fähigkeit, um zu lernen und herauszufinden, wie genau man diese Magie anwendet.
  • Ai Nonaka sagte einmal, Kyoko spricht wie die Leute in der Shōwa-Zeit (1926-1989). Damit ist gemeint, sie redet ziemlich altmodisch.
  • In einem Interview meinte Aoi Yūki einmal, das Magical Girl sei ein Antiheld und ein Mensch voller Fehler, der dafür kämpft, um über die Erscheinung ihres ungerechten Wesens hinwegzukommen, und um die Gerechtigkeit zu erhalten, an die sie glaubt.
  • Im Entwurf des Drehbuchs steht, dass Kyoko in der siebten Folge wirklich die Äpfel gestohlen hat.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.