FANDOM


Das wäre schön

(それはとっても嬉しいなって)

800px-EC02-1-
Information
Erstausstrahlung 13. Januar 2011 (in Japan)

6. März 2013 (in Deutschland)

Drehbuch Gen Urobuchi
Storyboard Yoshiharu Ashino
Regisseur Masahiro Mukai
Drehbuchautor Mika Takahashi; Noboru Jitsuhara; Fuyumi Toriyama
Vorherige Folge Folge 1: Als wäre ich ihr im Traum begegnet...
Nächste Folge Folge 3: Ich habe vor nichts mehr Angst
„Ich werde euch einen Wunsch erfüllen. Was immer ihr euch wünscht, ich werde es möglich machen!“ - Kyubey

ÜberblickBearbeiten

Nachdem Mami und Kyubey Madoka und Sayaka zu ihr nach Hause gebracht haben, vermittelt sie den Mädchen alle notwendigen Erklärungen. Sie erklärt ihnen, wie ein Soul Gem einem Magical Girl seine Kraft verleiht, und wie es nach dem Paktbeschluss mit Kyubey entsteht. Dieser erzählt ihnen, er habe die Kraft, jeden Wunsch zu erfüllen. Aber im Gegenzug müssen diejenigen, die den Pakt geschlossen haben, zu Magical Girls werden und gegen Hexen – gefährliche Kreaturen, welche aus Flüchen geboren werden und regelmäßig Menschen töten – kämpfen. Mami nimmt an, dass es eine harte Entscheidung ist. Somit bietet sie Madoka und Sayaka an, mit ihr auf Patrouille zu gehen, um ihnen bei ihrer Entscheidung ihres Wunsches zu helfen, für den sie ihr Leben riskieren würden.

Sie besprechen auch Homuras offensichtliche Attacke. Kyubey erzählt den Mädchen, er sei ihr Ziel gewesen, und nicht etwa Madoka. Sie (Homura) wollte ihm von Anfang an aus dem Weg gehen. Ihre Gründe sind nicht bekannt, aber die Mädchen vermuten, dass sie damit einen Wettkampf zwischen den anderen Magical Girls vermeiden wollte.

Am nächsten Tag begleitet Kyubey – der von normalen Menschen nicht gesehen werden kann – Madoka und Sayaka zur Schule (zur Überraschung letzterer). Dort finden die beiden heraus, dass sie dazu in der Lage sind, telepathisch miteinander zu kommunizieren. Während sie auf dem Schuldach über ihre Zukunft sprechen, spricht Homura Madoka wieder einmal an. Sie gesteht, dass es ihr Ziel war, Kyubey davon abzuhalten, mit ihr den Pakt zu schließen (was seiner und Mamis Vermutung entspricht). Jetzt da Homura versagt hat, warnt sie sie noch einmal. Während sie weggeht, fragt Madoka sie, was ihr Wunsch war. Allerdings antwortet Homura, welche wegen dieser Frage sichtlich gestört ist, nicht darauf.

Nach der Schule treffen sich Madoka, Sayaka und Mami, um auf Patrouille zu gehen. Sayaka bringt einen Baseballschläger mit, während Madoka ihnen Designs der Magical Girls zeigt (sich selbst eingeschlossen), die sie im Unterricht gemalt hat. Letzteres führt zu Gelächter unter ihren Freundinnen, und sie schämt sich deswegen. Mithilfe ihres Soul Gems ermittelt Mami die Aura der Hexe, welche die beiden Mädchen ebenfalls am vorigen Tag gesehen haben. Sie erklärt ihnen die Gefahren, die Hexen für die Menschen darstellen können. Die drei kommen geraden noch rechtzeitig an, um eine Frau davor zu bewahren, sich von einer Brücke in den Tod zu stürzen. Mami zeigt auf ein merkwürdiges Zeichen an ihrem Hals – den sogenannten „Hexenkuss“, welcher die Kontrolle einer Hexe über einen Menschen beweist.

Als die drei das Gebäude betreten, reagiert die Hexenbarriere auf Mamis Soul Gem und öffnet ein Portal, durch das die Mädchen durchgehen können. Nachdem sie sich ihren Weg durch zahlreiche Familiaren gebahnt haben, erreichen sie die Höhle der Hexe Gertrud. Mami greift die Hexe alleine an, indem sie mehrere Gewehre herbeiruft und diese auf die Hexe abfeuert. Die Familiaren schaffen es allerdings, Mami zu fesseln und sie gegen eine Wand knallen zu lassen. Zu Madokas und Sayakas Entsetzen ist sie bewusstlos, aber dann öffnet sie ruhig ihre Augen, womit sie ihre Freundinnen beruhigt. Ihre Schüsse haben Seile herbeigerufen, welche die Hexe mitsamt ihren Familiaren außer Gefecht setzen. Sie ergreift sich die Initiative, ruft ein riesiges Gewehr herbei, feuert zum Abschluss ihren Angriff „Tiro Finale“ ab und siegt somit.

Nachdem sich die Barrieren auflösen, hebt Mami einen Grief Seed – ein „Hexenei“ – auf. Sie erklärt ihren Freundinnen, dass es die Belohnung ist, über die sie am vorherigen Tag gesprochen haben: Wenn man Magie im Kampf verwendet, wird die Kraft des Soul Gems langsam aufgebraucht, wodurch er dunkler wird. Man benötigt den Grief Seed, um die Dunkelheit hinein zu saugen, wodurch der Soul Gem heller und die verlorene Kraft wiederhergestellt werden. Nachdem sie ihn benutzt hat, wirft sie ihn in einen dunklen Flur hinein, wo sich Homura versteckt. Diese hat alles mit angesehen und weigert sich, den Soul Gem zu teilen, weswegen sie ihn zu ihr zurückwirft.

Am Ende der Folge wacht Mami auf und beruhigt die Frau, die sie vom Suizid abgehalten hat. Madoka und Sayaka sehen alles mit an und sind ganz angetan davon. Während Madoka später die Zeichnungen in ihrem Zimmer ausmalt, stellt sie sich vor, wie wundervoll es wäre, anderen Leuten zu helfen.

BeobachtungenBearbeiten

Referenzen auf FaustBearbeiten

In der Eingangshalle des verlassenen Gebäudes steht ein Text an einer Wand, die aus Zitaten von Goethes Faust besteht. Hier ist sowohl eine deutsche, als auch eine englische eine Übersetzung dieser Passage:

Eigentlicher Text Die Übersetzung
Weh, weh!

Du hast sie zerstört,
Die schöne Welt,
Mit mächtiger Faust;
Sie stürzt, sie zerfällt!
Ein Halbgott hat sie zerschlagen!
Wir tragen
Die Trümmern ins Nichts hinüber,
Und klagen
Über die verlorne Schöne.
Mächtiger
Der Erdensöhne,
Prächtiger
Baue sie wieder,
In deinem Busen baue sie auf!
Neuen Lebenslauf
Beginne,
Mit hellem Sinne,
Und neue Lieder
Tönen darauf!
Woe, woe!

Thou hast it destroyed,
The beautiful world,
With powerful fist:
In ruin ’tis hurled,
By the blow of a demigod shattered!
The scattered
Fragments into the Void we carry,
Deploring
The beauty perished beyond restoring.
Mightier
For the children of men,
Brighter
Build it again,
In thine own bosom build it anew!
Bid the new career
Commence,
With clearer sense,
And the new songs of cheer
Be sung thereto!


In der Hexenbarriere taucht außerhalb eines Ringes ein deutscher Text auf, welcher aus Zitaten von Faust zusammengefasst werden kann. Eine Passage davon ist lesbar und bezieht sich auf Verfluchtes. Hier ist sowohl eine deutsche, als auch eine englische Übersetzung dieser:

Original text Translation
Verflucht voraus die hohe Meinung,
Womit der Geist sich selbst umfängt!
Verflucht das Blenden der Erscheinung,
Die sich an unsre Sinne drängt!
Verflucht was uns in Träumen heuchelt,
Des Ruhms, der Namensdauer Trug!
Verflucht was als Besitz uns schmeichelt,
Als Weib und Kind, als Knecht und Pflug!
Cursed be, at once, the high ambition
Wherewith the mind itself deludes!
Cursed be the glare of apparition
That on the finer sense intrudes!
Cursed be the lying dream's impression
of name, and fame, and laureled brow!
Cursed, all that flatters as possession,
As wife and child, as knave and plow!

FehlerBearbeiten

  • Am Anfang der Folge putzen Madoka und Junko sich im Badezimmer die Zähne. Dabei wird von hinten gezeigt, dass Madoka ihre Haare zusammengebunden trägt. In der Nahaufnahme darauf putzt sie sich immer noch die Zähne, aber ihre Haare sind offen.
  • Bevor die drei Mädchen die Barriere betreten, erhält Sayaka einen Schläger, den Mami mit Magie durchtränkt hat, um sich und ihre Freundinnen vor jeglichen Gefahren zu schützen. Während der Schlacht mit Gertrud hat Sayaka den Schläger noch, aber als Mami die Hexe tötet und die Barriere sich auflöst, ist er nirgendwo mehr zu finden.

EndingBearbeiten

In der eigentlichen Fernsehausstrahlung hatte weder diese noch die erste und die vorletzte ein Ending. In der BD-Version wurde das Lied „See You Tomorrow“ als eine Art Ending hinzugefügt.

TriviaBearbeiten

  • In Japan wurde die zweite Folge am Freitag, den 14. Januar 2011 um 1.30 Uhr morgens ausgestrahlt (nach deutscher Zeitrechnung am Donnerstag, den 13. Januar 2011 um 17.30 Uhr).
    • In Deutschland wurde die zweite Folge am Mittwoch, den 6. März 2013 um 18.55 Uhr abends ausgestrahlt (nach japanischer Zeitrechnung um 2.55 Uhr morgens).
  • Die Zeichnungen von Madokas Magical-Girl-Outfit wurden von ihrer Synchronsprecherin Aoi Yūki gemalt. Im Ending wird dann ihr Name gezeigt.
    • In einem Interview wurde erwähnt, dass Ume Aoki, die für die Designs verantwortlich war, Aoi einen Entwurf gegeben hat. In dieser Folge wird gezeigt, dass letztere für die Outfitdesigns verantwortlich war. Eigentlich sollte es so aussehen, als könne Madoka nicht zeichnen, aber es ist dann doch nicht so gekommen.

GalerieBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.